Bindungsbasierte Elternberatung

Persönliche Beratung:
30 € pro Stunde

Hausbesuche im Viertel:
50 € pro Stunde

Telefonberatung:
Tel: 550 678-15
10 Minuten kostenfrei,
dann 30 € pro Stunde

Terminvereinbarung:
Tel. 550678-0
Susanne Großkopf, Tel: 550678-15
elternberatung@haeberlstrasse-17.de

Ermäßigungen sind möglich

Eltern bei ihren Fragen und eventuell auch Unsicherheiten
zur Seite zu stehen und sie dabei zu begleiten
ihren eigenen Weg zu finden – dazu stelle ich mich mit Herz und Verstand
gerne zur Verfügung.“

                                                 Susanne Großkopf, Pädagogin M.A.  

 

Sich Hilfe zu holen ist kein Eingeständnis von Schwäche, sondern ein Zeichen Ihrer Kompetenz. Lassen Sie sich von erfahrenen Fachkräften unterstützen und erwarten Sie nicht von sich, alles alleine packen zu können. Über Hundertausende von Jahren war Kindererziehung eine Aufgabe, die sich die Gemeinschaft geteilt hat. Wie allen jungen Eltern, die sich in eine neue Rolle einfinden, kann auch Ihnen Hilfe, Rückenstärkung und Orientierung gut tun.

Im Rahmen der Bindungsbasierten Elternberatung geht insbesondere um Fragen zu den Themen Schreien, Stillen und Schlafen.

Kleine Babys vollbringen wahre Wunder
Babys sind von Anfang an kompetent. Ihr Kind wird nie wieder so viel lernen wie in seinen Babyjahren: Kaum ist es auf der Welt, schaut es Ihnen mit einer unglaublichen Tiefe in die Augen und kann von sich aus Ihre Brust finden und stillen. Zu Beginn kämpft es noch mit der Schwerkraft, weiß noch nicht, dass die Hände vor seinen Augen die eigenen sind. Aber schon ein paar Monate später kann es gezielt greifen und hat viele soziale Kompetenzen entwickelt.

Zusammen wachsen
Die  Nabelschnur wurde zwar nach der Geburt durchtrennt, dennoch existiert weiterhin eine imaginäre Nabelschnur zwischen dem Kind und seinen Eltern.
Das Baby spürt die Gefühlslage seiner Eltern und kann seine eigenen Bedürfnisse ausdrücken. Meistens reagieren die Eltern intuitiv richtig auf die Signale ihres Kindes. Aber auch unsichere Eltern können lernen, diese Signale zu lesen und angemessen auf das Baby zu reagieren, sodass ihre liebevollen Gefühle über konkrete Handlungen beim Baby ankommen.

Babys können das Leben ihrer Eltern auf den Kopf stellen
Der Rhythmus des Lebens nach der Geburt des Kindes ist ein völlig anderer als davor.
So beglückend es sein kann, zum ersten Mal in die Augen des eigenen Babys zu schauen, so anstrengend und kräftezehrend kann es sein, wenn das Baby schreit und schwer zu beruhigen ist, weil es viel zu verdauen hat und nun mal einen babyentwicklungsgerechten aber keinen elternfreundlichen Schlaf hat.
Zwischen Entzücken und Ohnmacht, zwischen Glück und Erschöpfung pendeln viele Eltern in den ersten Lebensjahren ihrer Kinder hin und her.

Babys neue Welt
Auch für das Neugeborene ist die Geburt ein „Schritt“ in eine ganz neue Welt, die es zu entdecken gilt und in der es sich zu recht finden muss. Der Geruch der Mutter, der Rhythmus und Tonfall ihrer Stimme sind dem Baby einerseits bekannt, aber auch wieder ganz neu. Blicke, Berührungen, Haut-zu–Haut-Kontakt, die Erfahrung von Resonanz, getragen und geschaukelt zu werden und das Stillen sind wichtige Erfahrungen in seinem jungen Leben, um gut und sicher in der Welt anzukommen.

Selber, aber nicht alleine
Babys haben von Anfang an nicht nur das Bedürfnis nach Nähe, sondern genauso nach Autonomie und Selbstwirksamkeit. Auch in seiner Entwicklung hat es seinen eigenen ihm gemäßen Rhythmus, den Sie über eine vorbereitetete Umgebung und Vertrauen in die Fähigkeiten Ihres Kindes unterstützen können.

Auch in unseren Fenkid-Kursen bekommen Sie Anregungen, wie Sie die Persönlichkeits- und Bewegungsentwicklung Ihres Kindes unterstützen und seine Bindungsfähigkeit stärken können.

Literatur:
R. Lago: „Babyjahre“
E. Pikler: „Lass mir Zeit“
N. Renz- Polster: „Kinder verstehen“
J. Juul: „Dein kompetentes Kind“
J. Juul: „Grenzen, Nähe und Respekt"
S. Mierau: „Geborgen Wachsen“
N. Schmidt: „artgerecht“
N. Imlau: „Mein kompetentes Baby"

Weiterführende Links:
www.kinderverstehen.de